Wir nutzen Cookies, um unser Angebot so barrierefrei wie möglich zu gestalten. Mit der folgenden Abfrage lassen sich die einzelnen Hilfsmittel auswählen und die Auswahl wird auf diesem Rechner lokal in Cookies gespeichert. Die Abfrage kann jederzeit über den Schalter oben rechts auf der Seite aufgerufen und verändert werden.

Alle Funktionen deaktivieren Alle Funktionen aktivieren Ausgewählte Funktionen aktivieren

OBE: Optimierung der Bohroperationen für Geothermieprojekte durch realistische Echtzeit-Simulation

Übergeordnetes Ziel des vorgeschlagenen Projektes ist die Reduzierung der Herstellungskosten von Tiefbohrungen auf Geothermie durch eine wesentlich weitergehende Vorbereitung von Bohrvorhaben, als dies nach dem Stand der Technik heute möglich ist. Ein erwünschter effektiver Bohrprozess wird durch Unstetigkeiten im Gebirge, wie es insbesondere die bei Geothermiebohrungen häufig anzutreffenden Störungszonen sind, zum Teil erheblich behindert. Unstetigkeiten im Gebirgsverlauf sind ein wesentlicher Unsicherheitsfaktor bei der Planung und Ausführung von Bohroperationen. Das vorgeschlagene Projekt liefert auf der Basis eines bohrtechnischen Trainings-Simulators ein Planungs- und Monitoring-Werkzeug für Geothermieprojekte, mit dem bohrtechnisch bedingte Kosten signifikant vermindert werden können.

Im Projektablauf ergeben sich als Schwerpunkte der skizzierten Entwicklungsarbeit die Akquise und Eingabe von Bohrdaten zur Verbesserung von vorhandenen Modellen, die Entwicklung neuer Software-Module für den Simulator, die Überprüfung und Kalibrierung der Software-Modelle und das simulierte Erbohren kritischer Teufenabschnitte geplanter Geothermiebohrungen, was dann die Anpassung von Bohrparametern und Bohrlochpfaden, ein intensives Training von Bohrpersonal und weitere technische Empfehlungen für den tatsächlichen Bohrbetrieb ermöglicht.

Förderzeitraum: 01.05.2019 - 31.10.2022

Förderkennzeichen: 03EE4005

Projektleitung:
Prof. Dr.-Ing. Joachim Oppelt (TU Clausthal)